Angewandte Krisenkommunikation

Zertifikatslehrgang

Werden Sie Expert*in in der „Königsdisziplin der PR“

Damit ein Unternehmen oder eine Organisation Krisensituationen meistern und ein positives Image bewahren kann, braucht es Spezialist*innen: Sie! Dazu müssen Sie sowohl professionelle Krisenkommunikation beherrschen als auch die Schnittstellen zum Krisenmanagement kennen. Beides lernen Sie hier, untermauert mit praktischen Übungen. Ein in der österreichischen Hochschullandschaft einzigartiges Konzept!

  • Abschluss
    Zertifikat
  • Studiengebühr/Semester
    EUR 2.900,– zzgl. ÖH-Beitrag
  • Bewerbungsfrist
    11.02.2022
  • Dauer/ECTS
    1 Semester, 6 ECTS
  • Plätze und Studienbeginn
    Aufgrund didaktischer Überlegungen ist die Teilnehmer*innenzahl beschränkt; 01.02.2022
  • Infotermin
    04.11.2021, 14.12.2021, 27.01.2022

Welche Inhalte werden vermittelt?

Der Lehrgang verbindet Krisenkommunikation mit Krisenmanagement. Durch realitätsnahe Simulationsübungen erhalten Sie praktische Handlungskompetenzen. Dabei lernen Sie, wie Sie verschiedene Kommunikationsinstrumente und -kanäle punktgenau einsetzen.

Sie erlangen Wissen in Spezialdisziplinen der Krisenkommunikation:

  • Change Communication
  • Investor Relations
  • Litigation PR
  • Public Affairs

An wen richtet sich der Lehrgang?

  • Personen mit PR-Erfahrung, die sich im Spezialbereich der Krisenkommunikation und im Krisenmanagement weiterbilden möchten
  • Mitarbeiter*innen in PR und Unternehmenskommunikation, die sich professionell und praxisnah auf die Bewältigung kritischer Ereignisse vorbereiten möchten
  • Die allgemeine Universitätsreife ist erforderlich.

"Dieser Lehrgang verknüpft Krisen-PR mit Krisenmanagement. Durch die Kombination von fundiertem Basiswissen und Real-Case-Simulationen erlangen Sie hohe Handlungskompetenz. Dabei wird deutlich: Kommunikation in Krisenzeiten ist eine strategische Managementfunktion!“

Mag. Dr. Sabine Fichtinger Lehrgangsleiterin

Kooperationen

Der Lehrgang findet in Kooperation mit dem FH Campus Wien statt.