Erste Hilfe Kompetenzen für Sozialarbeiter*innen

Seminar

Der Atemstillstand einer Streetworkklientin, die Medikamentenvergiftung im Wohnheim, eine heute besonders schläfrige und verwirrte Klient*in beim Hausbesuch. Sozialarbeiter*innen können auch im beruflichen Umfeld mit unterschiedlichen medizinischen Notfällen konfrontiert werden.

Dieser Kurs geht auf unterschiedliche Notfälle in spezifischen Kontexten der Sozialen Arbeit ein. Er vermittelt über einen normalen Erste-Hilfe-Kurs hinausgehende Kenntnisse der Untersuchung und Anamneseerhebung bei medizinischen Notfällen. Zudem lernen Sie praktische Maßnahmen der Intervention. Erste-Hilfe-Grundlagen wie Blutungsstillung, Lagerungsarten und Herz-Lungen-Wiederbelebung werden aufgefrischt. Die Referenten sind Sozialarbeiter mit Notfallsanitäter*innenausbildung.

  • Abschluss
    Zertifikat
  • Kosten
    EUR 340,– inkl. ÖH-Beitrag
  • Anmeldeschluss
    16.10.2023
  • Dauer/ECTS
    2 Tag(e), 1 ECTS
  • Teilnehmer*innen
    Max. 20
  • Start und Termine
    27. und 28.11.2023, 09:00–18:00 Uhr

Welche Inhalte werden vermittelt?

  • Rechtlicher Hintergrund
  • Logistik und Ressourcen bei medizinischen Akutsituationen (144, 141, 1450…)
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung, auch mit AED (Defibrillator) und BeatmungsbeutelLagerungsarten
  • Blutungsstillung/Druckverband
  • Bewusstseinsstörungen (Alkoholisierung, Drogennotfall, Diabetologische Situationen, Schlaganfall...)
  • Umweltbedingte Notfälle (Hitze-/Kälteeinwirkung)
  • Suizidversuch / Zwangseinweisung
  • Spezielle Patient*innenengruppen (Palliativ Care, Hochschwergewichtige...)
  • Anzeichen für körperliche Misshandlungen

Referenten

FH-Prof. DSA Mag. (FH) Dr.PhDr. Christoph Redelsteiner MSc

Studiengangsleiter Soziale Arbeit (MA)
Department Soziales

T: +43/676/847 228 556

christoph.redelsteiner@fhstp.ac.at

Mag. (FH) PhDr. Christoph Holzhacker

FH-Dozent
weiterbildung.so@fhstp.ac.at

Haben Sie organisatorische Fragen?

Karin Preiss
Lehrveranstaltungsplanerin
Lehrgangsadministratorin Kurzseminare für Praktiker*innen
Department Soziales
T: +43/2742/313 228 511