Europäische Bahnsysteme MSc

Masterlehrgang

Vernetzt denken – Cross Border studieren

In einem europaweit einzigartigen, trinationalen Setting (D-A-CH) können Sie bereits vorhandene Berufserfahrungen im Bahnwesen zu länderübergreifenden Kompetenzen weiterentwickeln. Erfahrene Mitarbeiter*innen von Bahnunternehmen, aus der Industrie und von Behörden erarbeiten gemeinsam mit Ihnen und den Dozent*innen neue Sichtweisen, die Sie zur Führungskraft qualifizieren.

  • Abschluss
    Master of Science
  • Studiengebühr/Semester
    EUR 4.625,-
  • Bewerbungsfrist
    15.06.2021
  • Dauer/ECTS
    4 Semester, 120 ECTS
  • Plätze und Studienbeginn
    Max. 24

Welche Inhalte werden vermittelt?

  • Infrastrukturmanagement
  • Betriebsführung und -planung
  • Bahn und Umwelt
  • Europäische Verkehrspolitik
  • Die Bahn als Teil des Gesamtsystems
  • Interoperabilität/EU-Normen
  • Fahrzeuge, Rollmaterial und Antriebsarten

Präsenzwochen an den drei Standorten St. Pölten, Erfurt und Winterthur wechseln mit Selbstlernphasen und Projektarbeiten ab. Eine eigenverantwortlich geplante und durchgeführte Exkursion in das nicht-deutschsprachige Ausland verstärkt den internationalen Bezug. 

An wen richtet sich der Lehrgang?

  • Absolvent*innen der beteiligten Hochschulen St. Pölten, Erfurt und Winterthur (ZHAW)
  • Mitarbeiter*innen aus Unternehmen und Behörden des Bahnwesens mit mindestens zweijähriger qualifizierter Berufserfahrung 
  • Absolvent*innen anderer Hochschulen mit Bachelorabschluss in einer technischen Disziplin und guten Deutschkenntnissen

 

„Eine länderübergreifende Weiterbildung im Eisenbahnwesen – das gibt es nur hier. Dieser Blick über den Tellerrand wird mir in meiner weiteren Laufbahn sicherlich zugute kommen. Der Lehrgang war für mich von Anfang an perfekt.”

Dipl.-Ing. Markus Schreilechner Absolvent

Kooperationen

Der internationale Masterlehrgang ist ein Weiterbildungsangebot der FH Erfurt (D), der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Winterthur, CH) und der FH St. Pölten