Zertifikatslehrgang für Mobilfunkunternehmen

Case Study

Ihr Ansprechpartner

FH-Prof. Mag. Dr. Simon Tjoa
Departmentleiter
Studiengangsleiter IT Security (BA)
Studiengangsleiter Cyber Security and Resilience (MA)
Studiengangsleiter Information Security (MA)
Internationaler Koordinator
Department Informatik und Security
T: +43/676/847 228 641

Die Ausgangssituation

Ein Unternehmen der Mobilfunkbranche suchte nach einem Hochschulpartner, um für seine Mitarbeiter*innen eine Weiterbildung im Bereich der Softwareentwicklung anzubieten. Die Ausbildung sollte ehestmöglich starten, sowohl Theorie als auch praktische Übungen beinhalten und zudem mit einem Zertifikat und der Vergabe von ECTS-Punkten abschließen. Neben dem Ausbau von Know-how war es zudem Ziel des Lehrgangs, ein gemeinsames Verständnis der Softwareentwicklung innerhalb der Firma zu schulen.

Die Vorbereitungen

Nach einem Briefing durch das Unternehmen und dem Aufsetzen des Kooperationsvertrages entwickelte die FH St. Pölten gemeinsam mit dem Auftraggeber die Inhalte des Zertifikatslehrgangs, der aus allgemeinen Theorieeinheiten und firmenspezifischen, praktischen Übungen bestand. Der Firma war es besonders wichtig, eine gute Verknüpfung zwischen Theorie, Selbstlernphasen und dem Transfer ins Unternehmen sicherzustellen. Dies konnte in enger Abstimmung mit dem Abteilungsleiter gut bewerkstelligt werden.

Die Umsetzung

Der Lehrgang wurde über zwei Semester lang berufsbegleitend durchgeführt und endete mit einer Abschlussprüfung. Die Teilnehmer*innen wurden von ihrem Arbeitgeber für die Dauer der Weiterbildung freigestellt, d. h. sie konnten den Lehrgang während der Arbeitszeit absolvieren. Die Mitarbeiter*innen erlangten im Rahmen des Zertifikatslehrgangs praxisrelevantes Wissen im Bereich der Softwareentwicklung und wurden dazu befähigt, ihr Know-how direkt im Unternehmen anzuwenden.