Mental Health MSc

Masterlehrgang

Weiterbildung für Fachkräfte in Schlüsselpositionen

Der Bedarf an Führungskräften, die in ihrem Bereich mit Fragen der psychischen Gesundheit von Klient*innen umgehen können, steigt. Erlernen Sie das professionelle Management von Mitarbeiter*innen in der Arbeit mit Menschen in psychischen Belastungssituationen. Der Masterlehrgang richtet sich an Personen, die in Schlüsselpositionen die Methoden des Care- und Case Management umsetzen wollen.

Die Absolvent*innen des Masterlehrgangs erkennen Zustände psychischer Gesundheit und psychischer Störung und Krankheit, können Definitionen mit zugrunde liegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen nennen und erfassen problematische Entwicklungen frühzeitig. Sie können menschliches Verhalten in Belastungssituationen konstruktiv bewältigen und schadensminimierend und stabilisierend agieren. Sie kennen die Grundlagen des Care- und Case Management und können diese auf komplexe Belastungslagen anwenden. Darüber hinaus können sie wissenschaftliche Methoden anwenden, praxisrelevante Themen wissenschaftlich bearbeiten und wissenschaftliche Arbeiten publizieren. Sie sind für Leitungspositionen qualifiziert und können aus der wissenschaftlichen Bearbeitung konzeptuelle Schlussfolgerungen ableiten.

  • Abschluss
    Master of Science in Mental Health (MSc)
  • Studiengebühr/Semester
    EUR 11.800,- für 4 Semester + ÖH-Beitrag je Semester
  • Bewerbungsfrist
    21.01.2022
  • Dauer/ECTS
    4 Semester, 120 ECTS
  • Plätze und Studienbeginn
    Aufgrund didaktischer Überlegungen ist die Teilnehmer*innenzahl beschränkt; 25.03.2022
  • Infotermin
    10.12.2021

Übersicht aufbauender Abschlussniveaus

Leitung

FH-Prof. DSA Kurt Fellöcker MA MSc
FH-Dozent
Lehrgangsleiter Mental Health (akad.)
Lehrgangsleiter Mental Health (MA)
Lehrgangsleiter Mental Health (zertif.)
Lehrgangsleiter Suchtberatung und Prävention (akad.)
Lehrgangsleiter Suchtberatung und Prävention (MA)
Lehrgangsleiter Suchtberatung und Prävention (zertif.)
Department Soziales
T: +43/2742/313 228 516

Welche Inhalte werden vermittelt?

Sie qualifizieren sich für Leitungspositionen und beweisen in einer Masterthesis, dass Sie Fragen der professionellen Weiterentwicklung und komplexe Zusammenhänge von Mental Health systematisch untersuchen und daraus konzeptuelle Schlussfolgerungen ableiten können.

Die Hauptmodule sind:

  • Grundlagen von Mental Health
  • Diagnostik, Hilfeplanung und Intervention
  • Rechtsfragen und Management
  • Training on Project
  • Mental Health Kompetenzen
  • Wissenschaftliche Kompetenz

An wen richtet sich der Lehrgang?

Der Lehrgang richtet sich an Personen, die als Grundstudium eine Ausbildung aus dem Sozial- Gesundheits- oder Bildungsbereich absolviert haben. Ebenso können Personen ohne Hochschulabschluss den Masterlehrgang absolvieren, sofern sie über eine Universitätsreife und eine einschlägige Berufserfahrung in diesen Bereichen verfügen:

  • Sozialarbeit
  • Sozialpädagogik
  • Psychologie
  • Psychotherapie
  • Pädagogik
  • Pflege
  • andere Berufe, die sich eine spezifische Kompetenz bezüglich sozialpsychatrischen Unterstützungsangeboten angeeignet haben

„Die Ausbildung mit dem Abschluss zertifizierte Care- und Case-Manager*in der DGCC ist einzigartig in Österreich. Die Lehrgänge vermitteln das nötige Spezialwissen über die lebensweltnahe und bedürfnisorientierte Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen“

FH-Prof. DSA Kurt Fellöcker, MA MSc. Lehrgangsleiter Mental Health

Kooperationen

Die Weiterbildung kooperiert mit dem Verein Sozaktiv, der die Ausbildungen für die Deutsche Gesellschaft für Case- und Care Management durchführt. Die Absolvent*innen des Lehrgangs erhalten den Abschluss „Zertifizierte Case- und Care Manager*in (DGCC)“, wenn die Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden.