Suchtberatung und Prävention MSc

Masterlehrgang

Das komplexe Phänomen Sucht verstehen lernen

Bei dem vielschichtigen Phänomen Sucht spielen soziale, kulturelle, biologische und psychologische Faktoren eine wesentliche Rolle. In diesem Masterlehrgang lernen Sie die komplexen Zusammenhänge kennen und verstehen. So sind sie gewappnet, die speziellen Herausforderungen zu meistern, die durch das Fortschreiten des Suchtprozesses für alle Beteiligten bei Beratung, Betreuung und Behandlung von Suchtkranken entstehen.

  • Abschluss
    MSc Suchtberatung und Prävention
  • Studiengebühr/Semester
    EUR 9.800,- insgesamt für 4 Semester + ÖH Beitrag je Semester, zzgl. Übernachtung, Verpflegung sowie Reisekosten für die Exkursionen
  • Bewerbungsfrist
    14.02.2022
  • Dauer/ECTS
    4 Semester, 120 ECTS
  • Plätze und Studienbeginn
    Aufgrund didaktischer Überlegungen ist die Teilnehmer*innenzahl beschränkt; 18.03.2022

Übersicht aufbauender Abschlussniveaus

Welche Inhalte werden vermittelt?

Sie qualifizieren sich für Leitungspositionen und beweisen in einer Masterthesis, dass Sie Fragen der professionellen Weiterentwicklung und komplexe Zusammenhänge der Suchtforschung systematisch untersuchen und daraus konzeptuelle Schlussfolgerungen ableiten können.

Die Hauptmodule sind:

  • Suchttheorie und Interventionstheorie
  • Suchtformen und deren Behandlung
  • Fallarbeit und Systemanalyse
  • Methodik der Beratung und Prävention
  • Exkursionen
  • Komorbidität
  • Suchthilfesystem in Österreich
  • Führen und Leiten 
  • Training on Project

An wen richtet sich der Lehrgang?

Zielgruppe des Lehrgangs sind alle in der Beratung und Behandlung Tätigen, die mit Suchtkranken und/oder deren sozialem Umfeld konfrontiert sind. Er richtet sich an Personen, die bereits im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig sind und vor der Aufgabe stehen, sinnvolle Suchtprävention durchzuführen, wie u. a.

  • Sozialarbeiter*innen
  • Erzieher*innen
  • Psycholog*innen
  • Lehrer*innen
  • Krankenpflegepersonal
  • Bewährungshelfer*innen
  • Familienhelfer*innen
  • Exekutivorgane
  • Jugendbetreuer*innen

„Die Praxis zeigt, dass meine in diesem Masterlehrgang erworbenen theoretischen Kenntnisse eine fundierte Basis für die Umsetzung meiner Visionen darstellen.“

Heidelinde Kreitner Absolventin

Kooperationen

Der Lehrgang wird in Kooperation mit dem Anton Proksch Institut (Suchtklinik) und dem Verein SozAktiv durchgeführt.