Suchtberatung und Prävention

Akademischer Lehrgang

Hohe Nachfrage an Fachpersonal zu Suchtberatung und Prävention

Als Fachkraft auf diesem Gebiet müssen Sie neben der Ausbildung im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich auch die Erfordernisse der Suchtberatung und Prävention beherrschen. Als Absolvent*in des akademischen Lehrgangs können Sie durch ihre umfassenden Kenntnisse in leitender und planender Position möglichst früh wirksame Interventionen in den verschiedenen Stufen der Suchtentwicklung setzen.

  • Abschluss
    Akademische Fachkraft für Suchtberatung und Prävention
  • Studiengebühr/Semester
    EUR 7.700,- insgesamt für 4 Semester + ÖH Beitrag je Semester, zzgl. Übernachtung, Verpflegung sowie Reisekosten für die Exkursionen
  • Dauer/ECTS
    4 Semester, 60 ECTS
  • Plätze und Studienbeginn
    Aufgrund didaktischer Überlegungen ist die Teilnehmer*innenzahl beschränkt ; Februar 2022

Übersicht aufbauender Abschlussniveaus

Welche Inhalte werden vermittelt?

Sie erlangen umfassende Kenntnisse der Suchtberatung und Prävention und erlernen, leitende und planende Tätigkeiten in
Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens zu übernehmen und Mitarbeiter*innen zu unterweisen.

Schwerpunkte:

  • Suchttheorie und Interventionstheorie
  • Suchtformen und deren Behandlung
  • Fallarbeit und Systemanalyse
  • Methodik der Beratung und Prävention
  • Komorbidität
  • Suchthilfesystem in Österreich
  • Training on Project
  • Exkursionen

Optional können Sie sich nach den 3. Semestern im 4. Semester das Master-Upgrade holen.

An wen richtet sich der Lehrgang?

Der Lehrgang richtet sich an alle in der Beratung und Behandlung Tätigen, die mit Suchtkranken und/oder deren sozialem Umfeld konfrontiert sind. Personen, die bereits im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig sind und vor der Aufgabe stehen, sinnvolle Suchtprävention durchzuführen. Das sind u.a. Sozialarbeiter*innen, Erzieher*innen, Psycholog*innen, Lehrer*innen, Krankenpflegepersonal, Bewährungshelfer*innen, Familienhelfer*innen, Exekutivorgane, Jugendbetreuer*innen uvm.

        
            Portraitfoto von Kurt Fellöcker

„Die Suchtberatung in Österreich wird gerade ausgebaut. Z. B. wird der Bedarf an Schulen immer größer.“

FH-Prof. DSA Kurt Fellöcker MA MSc Lehrgangsleiter

Kooperationen

Der Lehrgang wird in Kooperation mit dem Anton Proksch Institut (Suchtklinik) und dem Verein SozAktiv durchgeführt.